Mühlenrecherche

Wassermühle

Herrenmühle = Deutschherrenmühle = Hermülheimer Mühle

Geschichte

um 1800
Hermülheim, 1 Mühle mit Land; Pächter: Reifferscheid
(Sommer, S. 331f.)

1837
Name des Müllers: Gebrüder Reiferscheid
(Kataster der Wasser-Mühlen des Landkreises Cöln, Aufgenommen im Jahre 1837, fol. 12 Rückseite).

1837
Gewerbesteuersatz: 16 Rß
Kataster der Wasser-Mühlen des Landkreises Cöln, Aufgenommen im Jahre 1837, ,fol. 13 Vorderseite).

1837
Erwähnung als „Hermülheimer Mühle“; Besitzer: Gebrüder Reifferscheid
(Sommer, S. 332).

1875
Hermülheimr Mühle, 2 Arbeiter
(Sommer, S. 332).

1889
Erwähnung als Getreidewassermühle; Besitzer: Christoph Kolhaas
(Sommer, S. 332).

Quellen

Abbildungen:
1 Foto (Kölner Stadt-Anzeiger Nr. 174 – Pfingsten 1998).

Quellen:
Kataster der Wasser-Mühlen des Landkreises Cöln, Aufgenommen im Jahre 1837. (Kopie, Exemplar im Kreisarchiv des Rhein-Erft-Kreises Bergheim).

Kölner Stadt-Anzeiger Nr. 174 v. Pfingsten 1998.

Literatur:
Sommer, Susanne:
Mühlen am Niederrhein. Die Wind- und Wassermühlen des linken Niederrheins im Zeitalter der Industrialisierung (1814-1914).
(= Werken und Wohnen. Volkskundliche Untersuchungen im Rheinland, Bd. 19).
Köln / Bonn 1991.

Antriebstyp
Standort

Hürth
Deutschland

Gewässer
Name

Herrenmühle = Deutschherrenmühle = Hermülheimer Mühle

Eigentümeraddresse

Deutschland