Mühlenrecherche

Wassermühle

Georghausener Mühle = Ölsiefenmühle = Alte Schlossmühle Georghausen

Geschichte

1466
Erste Erwähnung
(Nicke, Bergische Mühlen, S. 252).

1834
Eintrag im Adressbuch: „Th. von Fürstenberg, Frucht-, Oelmühlen- und Gutsbesitzer – Georghausen“; die Mühle gehörte früher zum Schloss Georghausen
(Nicke, Bergische Mühlen, S. 252).

ab 1869
zeitweilig Knochenmühle in Betrieb
(Nicke, Bergische Mühlen, S. 252).

1894
Errichtung einer Sägemühle
(Nicke, Bergische Mühlen, S. 252).

1998
Georghausener Mühle befindet sich in Privatbesitz
(Nicke, Bergische Mühlen, S. 252).

Zustand

1998
Es befinden sich noch ein Mahlgang sowie die später eingebaute Francisturbine im Haus. Vor dem Gebäude stehen Mühlsteine, Teile des Untergrabens sind noch zu erkennen.
(Nicke, Bergische Mühlen, S. 252).

ohne Datierung
Mühlenbrücke und Stauanlage der alten Schlossmühle Georghausen (Gemarkung Tüschen, Flur 13, Flurstücke 1853, 1852, 1843, 580/240) sind noch erhalten und stehen ebenfalls unter Denkmalschutz
(Rheinisches Amt für Denkmalpflege, Archiv Technik- und Industriedenkmalpflege, Wassermühlen, Akte Bergisches Land allgemein).

2005
Wehr bei Georghausen, Lage bei 23,11 km vor der Mündung, festes Querbauwerk, Bauwerkshöhe 3,10 m, Absturzhöhe 3,00 m, Überfallbreite 15,00 m, Zustand: nicht sanierungsbedürftig, 2005 erhalten
(Rheinisches Amt für Denkmalpflege, Archiv Technik- und Industriedenkmalpflege, Wassermühlen, Akte Bergisches Land allgemein).

2005
Sturzbaum bei Georghausen, Lage bei 23,23 km vor der Mündung, 2005 erhalten
(Rheinisches Amt für Denkmalpflege, Archiv Technik- und Industriedenkmalpflege, Wassermühlen, Akte Bergisches Land allgemein).

Quellen

Abbildungen:
8 Fotos von Plänen (Rheinisches Amt für Denkmalpflege, Archiv Technik- und Industriedenkmalpflege, Wassermühlen, Akte Georghauser Mühle).

Quellen:
Rheinisches Amt für Denkmalpflege, Archiv Technik- und Industriedenkmalpflege, Wassermühlen, Akte Bergisches Land allgemein.

Literatur:
Nicke, Herbert:
Bergische Mühlen. Auf den Spuren der Wasserkraftnutzung im Land der tausend Mühlen zwischen Wupper und Sieg.
Wiehl 1998.

Antriebstyp
Standort

Lindlar
Deutschland

Gewässer
Name

Georghausener Mühle = Ölsiefenmühle = Alte Schlossmühle Georghausen

Eigentümeraddresse

Deutschland