Mühlenrecherche

Wassermühle

Kulbacher Hämmer = Kuhlbacher Hammer

Geschichte

1781
Laut von Steinen vermutliches Entstehungsjahr; Lage: am „Kuhlbacher Steg“, auf dem Gebiet der 1998 dort ansässigen Firma Höverstahl an der Abzweigung nach Kuhlbach / Lindlar
(Nicke, Bergische Mühlen, S. 296).

1914
Die Firma Höver erwirbt den alten Kuhlbacher Hammer
(Nicke, Bergische Mühlen, S. 296).

1917
Die Firma Höver erwirbt das Gelände mit dem Kulbacher Hämmern bei Kaiserau unterhalb des Stellershammer (jetziges Werksgelände).
(Rheinisches Amt für Denkmalpflege, Archiv Technik- und Industriedenkmalpflege, Wassermühlen, Akte Leppe).

Zustand

1998
Es ist nichts mehr vorhanden und zu sehen.
(Nicke, Bergische Mühlen, S. 296).

Quellen

Quellen:
Rheinisches Amt für Denkmalpflege, Archiv Technik- und Industriedenkmalpflege, Wassermühlen, Akte Leppe

Literatur:
Nicke, Herbert:
Bergische Mühlen. Auf den Spuren der Wasserkraftnutzung im Land der tausend Mühlen zwischen Wupper und Sieg.
Wiehl 1998.

Antriebstyp
Standort

Lindlar
Deutschland

Gewässer
Name

Kulbacher Hämmer = Kuhlbacher Hammer

Eigentümeraddresse

Deutschland