Senftenberg | Lehragksmühle am Schlosspark

In ihrem Urlaub in der Lausitz haben unsere Mühlenfreunde Rita und Peter in Senftenberg ein Denkmal zur Erinnerung an Mühlen entdeckt und dem RMDZ mit vielen Grüßen einige Fotos übergeben.
Das Denkmal steht auf dem Parkplatz am Dubiner Weg in der Nähe der Schwarzen Elster und des Senftenberger Sees. Von hier aus kann die Stadt und der See erkundet werden. Vor einigen Jahren wurde in die Neugestaltung des Parkplatzes auch das Umfeld des Mühlendenkmals einbezogen. Wo heute der Parkplatz am Dubiner Weg ist, soll bereits im 16. Jahrhundert die ehemalige Amtsmühle gestanden haben. 
Es ist bisher wenig aus der Geschichte dieser Mühle bekannt. Sie war zeitweise eine Mahl-, Schneide-, Öl-, und Stampfmühle. 17 Orte der Lausitz waren einst auf die Mahlmühle gebannt. Das Mühlendenkmal ist ein öffentlich zugänglicher Pavillon. Unter seinem Dach werden nicht die zusammengetragenen Gegenstände aus der ehemaligen Amtsmühle präsentiert, sondern Objekte aus der untergegangenen Lehragksmühle am Schlosspark. Es sind Teile des hölzernen Getriebes wie Zahnräder, die Achse eines Wasserrades, das Stampfwerk zum Wolle filzen oder Flachs brechen und Mahlsteine. 
Das Mühlendenkmal hat einen beispielhaften kulturellen Stellenwert. Es will auf die vielseitigen Nutzungsmöglichkeiten der Mühlen aus vergangenen Zeiten aufmerksam machen und auf die Mühlen, die in der Lausitz dem Braunkohlentagebau zum Opfer fielen.

Dr. Elisabeth Zenses, 16.8.2021